Goethe Uni
fzhg
Sie sind hier: homeAktuelles & ArchivTermine / detail-ansicht

Denn sie wissen nicht was sie tun? Aspekte einer Praxeologie der Geisteswissenschaften

  • -
  • -

Steffen Martus und Carlos Spoerhase

Veranstaltung der Forschungsfelder "Environmental Humanities" und "Dimensionen des Ästhetischen"

Geisteswissenschaften erscheinen insbesondere dann thematisierenswert, wenn sie sich in der Krise befinden. Beklagt wird, was ihnen fehlt, was sie nicht tun oder nicht leisten. Was aber passiert tatsächlich Tag für Tag am Schreibtisch? In Seminarräumen und Vorlesungssälen? In Bibliotheken und Archiven? In Büros und Sekretariaten? In ihrem Buch über Geistesarbeit (Suhrkamp, 2022) suchen Steffen Martus und Carlos Spoerhase alternative Zugänge zum Alltag geisteswissenschaftlicher Aktivitäten, um die soziale Dimension der nur scheinbar einsamen Forschungstätigkeit besser zu verstehen. Sie legen Wert auf Spielräume, die bei der Ausgestaltung und vor allem auch bei der Bewertung von wissenschaftlicher "Geistesarbeit" ständig genutzt werden. Die Studie basiert wesentlich auf bislang unbekannten Archivmaterialien und zieht eine Linie von der Modernisierung der Universität in den 1960er Jahren bis zu den Debatten der Gegenwart. Im Gespräch mit Heinz Drügh diskutieren Steffen Martus und Carlos Spoerhase über die Praxis der Geisteswissenschaften als einem ebenso voraussetzungsreichen wie empfindlichen Gefüge von Praktiken.

Steffen Martus ist Professor für Neuere deutsche Literatur (18. Jahrhundert bis zur Gegenwart) an der HU Berlin

Carlos Spoerhase ist Professor für Neuere deutsche Literaturwissenschaft mit Schwerpunkt Literatur des 18. und 19. Jahrhunderts an der LMU München

Mittwoch, 17.04.2024
Beginn: 18:00
iCalendar
Termin exportieren