Goethe Uni
fzhg

Orte des Sammelns und des Forschens – Wissenschaftliche Sammlungen als Forschungsinfrastruktur

Clementine Deliss (Museum der Weltkulturen), Hans-Peter Hahn (Goethe-Universität), Nikolaus Bernau (Berliner Zeitung), Richard Kuba (Goethe-Universität) und Julia Voss (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

Im Januar 2011 verabschiedete der Wissenschaftsrat seine Empfehlungen zur Erfassung, Ordnung, konzeptionellen Weiterentwicklung und fächerübergreifenden Vernetzung objektbasierter Sammlungen an Universitäten. Zentrale Themen darin sind Materialität, kulturelle Authentizität, Statusbestimmung und Bewahrung. Darüber hinaus wird die Bedeutung der Situationen betont, in denen Sammlungen überhaupt wahrgenommen werden können. Ob ein Objekt als Kuriosität, Kunst oder wissenschaftliches Belegstück erkannt wird, beruht auf voraussetzungsreichen Bedingungen, Absprachen, Konventionen, ästhetischen Präferenzen etc. Neben Universitäten sind es Museen, Privatsammlungen, Ausstellungen, Fachzeitschriften etc., die bei den Vermittlungs- und Wirkungsweisen jeglicher Sammlungen eine wesentliche Rolle spielen. Das wirft eine Reihe von Fragen auf: Wie wird generell an Universitäten gesammelt? Was passiert mit Objekten, die ihren Wert verlieren? Inwieweit ist eine Sammlung auch Indiz für nicht verfügbares Wissen? Wie können Sammlungen besser in Lehre und Wissenschaftskommunikation integriert werden? Welche Verpflichtung zur Ausstellung gibt es im Kontext wissenschaftlicher, universitärer Sammlungen? Und welche Alternativen wären jenseits eines Universitätsmuseums zu denken?

Auf Grundlage der Empfehlungen des Wissenschaftsrates möchte die Studiengruppe in diesem Werkstattgespräch über Perspektiven wissenschaftlicher Objektsammlungen diskutieren. Eingeladen sind unter anderem Clementine Deliss (Museum der Weltkulturen), Hans-Peter Hahn (Goethe-Universität), Jochen Hennig (Humboldt-Universität), Richard Kuba (Goethe-Universität) und Julia Voss (Frankfurter Allgemeine Zeitung). Alle Interessierten sind herzlich willkommen.

Eine Veranstaltung der Studiengruppe „sammeln, ordnen, darstellen“, Forschungszentrum für Historische Geisteswissenschaften, Forschungsfeld 1 „Historische Epistemologie“

Mittwoch, 18.05.2011
Beginn: 10:00
Ende: 12:00
Veranstaltungsort
IG 1.414
Veranstalter
iCalendar
Termin exportieren

Alternative Veranstaltungstage